Hygiene- und Schutzkonzept des DTV v. 1856 für die Jahreshauptversammlung

on

Hygiene-und Schutzkonzept des DTV v. 1856 e. V.
für die Durchführung der Jahreshauptversammlung (JHV) am 25.11.2020 in der Halle am Stadtbad, Am Stadtbad 1. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sind für die Durchführung der JHV folgende Vorgaben als Hygiene-und Schutzkonzept zwingend einzuhalten!
1. Kommunikation: Dieses Hygienekonzept wird allen Teilnehmer*innen, vorab per Email zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird es am Eingang ausgelegt und ausgehängt, damit das Konzept am Tag der Veranstaltung jedem noch einmal zusätzlich zur Verfügung steht. Durch Hinweisschilder wird an die Regeln erinnert.
2. Verantwortung: Für die Einhaltung des Hygienekonzepts wird eine beauftragte Person benannt. Durch das Betreten der Halle am Stadtbad bestätigt die Person, dass sie gesund und symptomfrei ist. Mit der Unterschrift in der Anwesenheitsliste, liegt die Einhaltung des Hygienekonzepts bei jedem Einzelnen und bei möglichen Verstößen müssen die Konsequenzen selbst getragen werden.
2.1 Ausschluss wegen Symptomen: Nur symptomfreie Personen dürfen an der JHV teilnehmen. Wer Symptome akuter Atemwegserkrankungen wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs-oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit bei sich selbst oder einer Person, die mit ihm in einem Haushalt lebt, feststellt, darf an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen. Alle Teilnehmer*innen sind angehalten, nur dann zur JHV zu erscheinen, wenn sie sich grundsätzlich gesund und leistungsfähig fühlen. Ausgeschlossen sind auch Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt mit einer Person hatten, bei der ein Verdacht auf eine Covid-19-Erkrankung vorliegt oder bestätigt wurde
3. Örtliche Begebenheiten
3.1 Zutritt: Der Zutritt erfolgt über den Haupteingang. Somit ist gewährleistet, dass sich nur Personen am Veranstaltungsort befinden, welche sich vorab für die JHV angemeldet und somit Kenntnis von dem Hygienekonzept haben, bzw. in die Liste beim Betreten der Halle nachgetragen wurden und das Hygiene-Konzept durch Unterschrift anerkannt haben. Der Einlass erfolgt somit kontrolliert im Vorfeld des offiziellen Programms. Zur Einhaltung der Hygieneregeln sind die Teilnehmer verpflichtet, sich nach dem Betreten die Hände zu desinfizieren bzw. sind die Hände mit Wasser und Seife mindestens 20 Sekunden zu waschen. Ab dem Aufenthalt auf dem Parkplatz vor der Halle, bis zum Erreichen des eigenen Sitzplatzes, muss ein Mundnasenschutz (MNS) getragen werden. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass sich keine Personenschlangen bilden und der Mindestabstand bewahrt werden kann. Um eine große Menschenmasse zu vermeiden, sollen sich alle Teilnehmenden unverzüglich zu einem Sitzplatz begeben.Die Stuhlreihen werden von rechts nach links befüllt. So wird verhindert, dass auf dem Weg zum Sitzplatz andere Personen passiert werden und der Abstand nicht gewahrt werden kann.
3.2 Sitzplätze: Jede Person sitzt einzeln. Zwischen den einzelnen Personen und Stuhlreihen ist immer der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Ausgenommen von dieser Regelung sind Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften und deren Angehörige. Familien dürfen ohne Abstand sitzen, müssen jedoch den Abstand von 1,5 m zur nächsten Einzelperson bzw. Gruppe einhalten. Die Teilnehmenden haben während der ganzen Veranstaltung feste Sitzplätze.
3.3 Ausgang: Das Verlassen der Halle erfolgt ebenfalls über den Haupteingang. Durch den Moderator wird das Hinausgehen angeleitet, sodass der Saal Reihe für Reihe geleert wird und der Abstand zu jeder Zeit eingehalten wird. Der Haupteingang der Halle am Stadtbad verfügt über doppelflügelige Türen. Bei Bedarf können beide Türen geöffnet werden, so dass der Mindestabstand von 1,5 Metern auch beim gleichzeitigen Betreten und Verlassen der Halle jederzeit gewahrt werden kann.
4. Abstandsregel: Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss zu jeder Zeit eingehaltenwerden. Ausgenommen von dieser Regelung sind Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften und deren Angehörige.
5. Hygieneregeln: Sobald Personen ihren Sitzplatz verlassen, muss ein Mundnasenschutz getragen werden. Die Hust-und Niesregeln sind einzuhalten (in ein Taschentuch oder die Armbeuge husten oder niesen). Die Hände müssen direkt nach Betreten der Halle am Stadtbad gründlich gewaschen bzw. desinfiziert werden. Hierzu sind Desinfektionsmittel an den Eingängen bereitgestellt. Die Toilettenräume sind einzeln zu betreten. Die Toiletten sind mit ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und Papierhandtüchern ausgestattet.
6. Datenerhebung: Anhand der Voranmeldungen wird eine Anwesenheitsliste mit Vor-und Nachname, Anschrift und E-Mailadresse und/oder Telefonnummer erstellt. Personen, die nicht angemeldet sind, werden durch die Aufsicht am Eingang in die Liste nachgetragen. Beim Betreten der Halle ist die Anwesenheitsliste zu unterschreiben. Die Daten werden mit dem Protokoll der JHV aufbewahrt und danach archiviert. Sie werden nicht an Unbefugte weitergegeben bzw. veröffentlicht und dienen nur der vereinsinternen Statistik. Sind die Daten jedoch erforderlich, um mögliche Infektionswege nachzuverfolgen, werden sie auf Verlangen der zuständigen Behörde übermittelt. Wer sich weigert, seine Kontaktdaten vor Betreten der Halle abzugeben, wird von der Teilnahme an der JHV ausgeschlossen. Personen, die sich nicht an die Regeln halten, dürfen an der Sitzung nicht teilnehmen. Der Hygieneplan wird ggf. der zum 25.11.2020 gültigen Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2angepasst. Delmenhorst, 12.11.2020